Naturlich Abnehmen

Natürlich Abnehmen ist Einfach

 

Übergewicht ist ein weit verbreitetes Problem einer modernen Gesellschaft. Zum Glück ist es keine tödliche Erkrankung wie Krebs. Man kann oft auch selbstständig eine Lösung finden. Es ist nicht einfach und nimmt viel Zeit in Anspruch. Aber bei der richtigen Lebenseinstellung kann die Erscheinung dieses Problems sogar vorgebeugt werden. Es gibt eine Unzahl von Ursachen warum man übergewichtig wird:

  • Ungesunde Ernährung;
  • Ungesunde Lebensweise;
  • Zu wenig Bewegung;
  • Übersäuerung vom Organismus;
  • Vitaminen-Mangel;
  • Ungünstige Darmflora;
  • Zu viel Stress, usw.

Es gibt Wege das Gewicht zu reduzieren, ohne die teuren Pillen zu schlucken und sich zu verhungern. Lassen wir die Pillen erstmal beiseite. Wenn man die richtigen Lebensmittel in richtigen Proportionen isst, kann das Abnehmen viel leichter fallen.

Weg mit dem Sonnenblumenöl!

In der Küche geht es sicher ohne Braten nicht. Man darf  Sonnenblumenöl und Distelöl  im alltag benutzen, aber nicht gerade wenn man sein Gewicht  reduzieren möchte und nicht wenn das Übergewicht von einer chronischen Krankheit bedingt ist, die auf Entzündungsprozessen beruht. Die Sonnenblumenöl und Distelöl enthalten die entzündungsfördernden Omega-6 Fettsäuren, die die Wirkung von Schilddrüsenhormonen hemmen. Diese sind für einen aktiven Stoffwechsel zuständig. Wenn sie blockiert werden, wird der Stoffwechsel gedrosselt. Anstatt zur Energiegewinnung eingesetzt zu werden wird der Fett gespeichert. Es wird empfohlen Sonnenblumenöl und Distelöl gegen Kokosöl zu ersetzen. Kokosöl hingegen wird nicht als Fett gespeichert, sondern es wird für die Energiegewinnung benutzt. Aus demselben Grund soll man keine Angst vor Kokosmilch haben. Avocado und Erdnussbutter (ohne Zucker) zählen ebenso zu den guten Fetten (wenn man die Erdnubutter nicht aus dem Glas löffelt), dienen der Energiegewinnung und regen den Stoffwechsel an.

Bitte keine Chips!

Wenn man snäcken mag, wird es empfohlen solche Lebensmittel wie Chips, Pommes, Kekse, Muffins und sonstige industriell hergestellte Fertigprodukte, zu vermeiden. Da drin stecken Transfette, die für Gesundheit sehr schädlich sind. Am besten sollen Produkte dieser Art durch Trockenfrüchte und Nüsse ersetzt werden. Sie enthalten viele Vitaminen und Spurenelementen und sind reich an Ballaststoffe.

Andere Tipps zur gesunden Ernährung

Die Experten raten vom täglichen Verzehr von Fleisch und Fisch ab. Wenn, dann muss es fettarmes Fleisch sein, zum Beispiel, Geflügelfleisch, oder gekochtes Schinken. Das fertig gewürzte Brathähnchen wird ebenso nicht empfohlen. Den Fisch darf man einmal bis zweimal pro Woche verzehren.

Viel frisches Obst und Gemüse ist ein Gebot. Frisches Obst und Gemüse sind reich an Vitaminen, Spurenelementen und Ballaststoffe. Diese treiben die Verdauung an und helfen den Körper zu entschlacken.

Verzicht auf Zucker und Weißmehl ist auch ein Bestandteil einer erfolgreichen Diät. Die verarbeiteten Nahrungsmittel wie Gebäck, Fertiggerichte, usw. sollen auch aus der Speisekarte ausgeschlossen werden. Diese Lebensmittel bringen nichts als Kalorien mit. Davon ausgehend gibt es kein Sinn sie zu verspeisen. Heissgetränke wie Tees und Kaffee soll mit dem Honig oder im schlimmsten Fall mit Xylit versüßt werden (Xylit ist auch nicht wirklich gesund, aber besser als der Haushaltszucker). Statt Weißmehl-Produkte kann man immer noch auf die Produkte aus Dinkelmehl zugreifen. Sie sind nicht so kalorienreich und enthalten Ballaststoffe, die für ein gesundes Abnehmen sehr wichtig sind.

Konjac Nudeln sind ein perfektes Lebensmittel für die Leute, die ohne Pasta sein Leben  nicht vorstellen können. Diese Nudeln sind kalorienarm, enthalten keine verwertbaren Kohlenhydrate und keine Fette. Deswegen werden sie unter den Verbraucher, die ein gesundes Lebensstil führen oder abnehmen möchten  immer beliebter.

Fangen Sie ihr Tag mit grünen Smoothies an. Sie sind eine Energiequelle und machen Einen satt. Wenn man noch Chia Samen dazu mischt, ist es ein 100 % perfektes Frühstück (ausser man Allergien hat).

Probiotika (nützliche Darmbakterien) sind fürs Abnehmen und für die Gesundheit im allgemeinen extrem wichtig. Sie fördern die Fettverdauung und regen den Stoffwechsel an. Jede Person hat ihre eigene Darmflora und das Prozent der nützlichen Bakterien kann auch variieren. Wenn es zu wenig davon gibt, kann es zum Übergewicht führen. Das Problem ist einfach zu lösen, indem man die Probiotika in Form von Pillen zu sich nimmt. Sie sind auch im Joghurt enthalten. Deswegen ist es empfehlenswert den fettarmen Joghurt auf die Speisekarte einzutragen.

Man hört ab und zu über die Lebensmittel, die Fett verbrennen. Es ist nicht wissenschaftlich nachgewiesen. Ja, der im Ananas enthaltener Bromelin regt den Stoffwechsel an und hilft die Entzündungsprozesse zu hemmen. Die Ananas an sich ist reich an Vitaminen, Spurenelementen und Ballaststoffen, aber das Obst verbrennt den Fett nicht. So was kann nur in Märchen oder in unserer Phantasie passieren. Gesunde Ernährung – das ist was den Stoffwechsel anregt, das Organismus entgiftet und ihn revitalisiert.

Gesunde Ernährung alleine hilft abzunehmen, aber es geht viel schneller wenn man dazu noch regelmäßig Sport macht und genügend Wasser trinkt. Am besten soll man zweimal bis dreimal pro Woche eine Stunde lang Sport treiben. Regelmäßige Bewegung verbessert den Kreislauf, stärkt das Immunsystem und fördert die Regenerierungsprozesse. Das ist einer der Gründe warum Leute, die Sport treiben, jünger aussehen als sie wirklich sind.

Zusammengefasst können wir einen Plan für gesundes Abnehmen erstellen. Er besteht aus der folgenden Punkten:

  1. Den Ernährungsplan auf eine gesunde Weise umstellen;
  2. Auf industriell hergestellten Fette und Fertigprodukte verzichten;
  3. Auf Weißmehl und Zucker verzichten;
  4. Viel frisches Obst und Gemüse essen;
  5. Genügend Wasser trinken;
  6. Ballaststoffreiche Lebensmittel/ Nahrungsergänzungsmittel und Probiotika auf die Speisekarte eintragen;
  7. Fettarmes Fleisch und Fisch essen;
  8. Regelmäßig Sport treiben, usw.

Wenn Übergewicht auf einer Erkrankung beruht, soll man auf jeden Fall die Entschlackungskur/ Diät zuerst mit dem Arzt besprechen.

Copyright © 2018 NaturaPunkt
Created with ♡ ideabooz